"Wahnsinn macht Schule"

 

Nach drei lachhaften Programmen „Willkommen im Vorhof zur Hölle“, „Jetzt hilft nur noch beten“ und „Der Laminator“ fühlen wir uns bereit für ein Best of.

Seit 5 Jahren bringen die Programme in ganz NRW das Wichtigste auf die Bühnen: Befreiendes Lachen Die Bildungsverbände und selbst das Schulministerium sehen ihre Chance, den ausgelaugten Mitarbeitern diese so lachhafte Umsetzung der Realität anzubieten - mit  bestem Erfolg. Begeisternd ist seit Anbeginn, dass die Programme  für jeden gemacht sind, der mal selbst in der Schule war – also für  alle!

Das Best of fasst nun das Beste zusammen:

Chronologisch erinnern sich die vier an Vergangenes: Mein Gott, was war das für eine Aufregung bei der Generalprobe zur Zertifizierung zur Gotthilf-Fischer-Gedächtnisgrundschule. Man denke nur an die unsägliche Laudatio von Prof. Dr. Dr. Peter Glocke oder die Spätfolgen einer logopädischen Therapie. Dazu ferner drei berührende musikalische Biographien und die oral-zerebrale Diskrepanz der langjährigen Betreuungskraft Vera Hüte-Hund bei der Essensausgabe. 

Den 4 Kabarettisten schaudert es noch im Nachhinein bei den unerfreulichen Situationen im Rahmen der dreitägigen Qualitätsüberprüfung. Ein eskaliertes Elterngespräch wechselt sich mit dem Lippenbekenntnis "Was soll das?" des ganzheitlich frustrierten Junglehrers Herbert G. ab. Dazu schildert eine russisch-stämmige Mutter drastisch ethnische Unterschiede, die auch im pädagogischen Bereich deutlich werden.

Ein Tag der Offenen Tür kann Freude machen, muss es aber nicht! Da läuft vorab der Laminator richtiggehend heiß. Eine ehemalige Logopädin, zur Schulsekretärin mutiert, singt da mal Klartext. Und natürlich gibt es ein frohes Wiedersehen mit unserem Hausmeister Heinz Krabottke, unser Alltagsphilosoph für alle Dinge rund um Schule und das Leben im Allgemeinen. Auch die engagierte Mutter Heidrun Weberknecht-Wortreich vermittelt erneut den generell klaren Blick von Eltern, also, mehr so von oben. Der ganze Wahnsinn wie immer liebevoll verpackt mit lachhaften Sketchen, viel Livemusik und Gesang mit kreativ Choreographischem zur „bewegten Schule."